Die Brücken bröseln, für neue Schienen fehlt das Geld – Wir müssen uns entscheiden

Veröffentlicht von

Alle Parteien fordern in Ihren Wahlprogrammen eine Umsteuerung. Weniger Individualverkehr und mehr öffentlicher Verkehr funktioniert aber nicht ohne Neubau, Ausbau, Modernisierung.

Jahrelang wurden Schienen reduziert und dafür Brücken und Straßen ausgebaut. Das rächt sich jetzt. Die Brücken und Straßen müssen teuer erhalten werden, Busse und Bahnen sind veraltet, für Schienen fehlt das Geld.

Gestopft wie Ölsardinen durch die Nacht im IC95

Fahrgäste in die Züge zu locken ist fatal, wenn das Angebot nicht stimmt. Echte Nachtzüge mit Möglichkeiten, sich tatsächlich auszuruhen oder zu schlafen, gibt es nicht. Dennoch werden Züge angeboten, die die Nacht durchfahren. Ein Beisipiel ist der Nachtzug IC95 von Berlin nach Wien. Abfahrt in Berlin um 22:29.

Trotz Corona werden so viele Gäste aufgenommen, dass an Abstandhalten nicht gedacht werden kann. (30.8.2021)

Grell beleuchtet aufrecht um einen Tisch, das hätte der Stasi gefallen.

In Wagons, die auch in der Nacht nicht abgedunkelt werden können, bietet die Bahn Sitze zur Reservierung an, die sich nicht verstellen lassen oder noch schlimmer, die nicht einmal eine hohe Rückenlehne oder Kopfstütze besitzen (Siehe linkes Motiv im Bild). Vier Personen müssen aufrecht die ganze Nacht um einen Tisch sitzen. Diese Situation hätte sich die Stasi nicht besser ausdenken können, um in Verhörsituationen Personen mürbe zu machen.

Junge Menschen nutzen diese Züge. Es ist zu befürchten, dass der Grund dafür, dass gerade sie diese Züge benutzen, nicht gerade daran liegt, dass ihr Herz unüberhörbar für die Umwelt pocht. Es mag bei vielen eher der kleine Geldbeutel dahinter stecken. Nicht wenige dieser jungen Männer und Frauen, die solche Nächte in gekrümmter Haltung durchwacht haben, werden den großen Wunsch entwickeln irgendwann in der Lage zu sein, mit einem eigenen Fahrzeug komfortabler an ihr Ziel zu gelangen.

Wir haben die Wahl, heute die Politiker*innen zu wählen, die bereit sind ernst zu machen.

Wenn Politikerinnen und Politiker jetzt nicht aufwachen und die Bereitschaft vieler Menschen für alternative, umweltfreundlichen Verkehrsmittel aufgreifen, wird unsere Gesellschaft und unsere Welt mit Veränderungen konfrontiert werden, die wir dann nicht mehr steuern können.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.