Warum sich unsere Mobilität verwandelt

Veröffentlicht von

Baden-Württemberg-Stiftung (mobiles-bw.de)
Studien (Downloads)

Wege zu einer nachhaltigen Mobilität

Der Klimawandel
Das Pariser Klimaabkommen und der CO2-Ausstoß in Baden-Württemberg

Das Klima der Erde hat sich seit Beginn der Industrialisierung bereits um etwa 1 °C erhöht. Wenn der durch den Menschen verursachte Treibhausgas-Ausstoß weiter unverändert zunimmt, wird die globale Durchschnittstemperatur bis zum Ende unseres Jahrhunderts nochmals um voraussichtlich 3 °C bis 4 °C steigen.

Die Staatengemeinschaft hat sich deshalb darauf verständigt, die Klimaerwärmung einzudämmen. Alle Staaten, die den Pariser Weltklimavertrag von 2016 unterzeichnet haben, verpflichten sich völkerrechtlich verbindlich, die globale Erwärmung auf deutlich unter 2 °C, möglichst 1,5 °C gegenüber dem vorindustriellen Niveau zu begrenzen. Um das zu erreichen, muss der Ausstoß von Treibhausgasen bis 2050 fast auf Null gebracht werden.

Das wichtigste vom Menschen verursachte Treibhausgas ist Kohlendioxid (CO2). Mit knapp 32 Prozent hat der Verkehr den größten Anteil am CO2-Ausstoß in Baden-Württemberg. Er ist außerdem der einzige Bereich, in dem es bisher nicht gelungen ist, den Ausstoß zu reduzieren.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.